Dackel-Logo
Zur Startseite

Gruppe Kirchheimbolanden e.V.

        im Deutschen Teckelklub 1888 e.V.

Kontakt         Impressum         Datenschutz

Überschriften anzeigen    Seite Drucken

Aktuelle Infos

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten aus unserer Gruppe.
In unserem Archiv finden Sie Aktivitäten aus der Vergangenheit.

AUSZEICHNUNG FÜR RAUHHAARTECKELHÜNDIN ILLY VOM HÖLLENTOR

Die Rauhhaarteckelhündin Illy vom Höllentor erarbeitete sich durch die registrierten Erfolge bei der Bodenjagd auf den Fuchs den Titel
JAGDGEBRAUCHSTECKEL
Darüber freut sich ihr Besitzer Tobias Schuch, denn mit dem Titel wurde Illya auch bescheinigt, dass ihre Fähigkeiten den Zuchtzielen des DTK entsprechen.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg und weiterhin viel Waidmannsheil


NEUMITGLIED JULIA SZEREMETA PRÄSENTIERT TECKEL AUF DER MESSE JAGD&HUND IN DORTMUND

Rund 80.000 Besucherinnen und Besucher tummelten sich dieses Jahr auf der Messe Jagd&Hund und natürlich war auch wieder ein Stand des Deutschen Teckelklubs vor Ort, um über die Vorzüge des Teckels bei der Jagd zu informieren. Freiwillige verschiedener Gruppen stellten ihre Teckel sowie ihr Wissen an jedem Messetag zur Verfügung. Am letzten Tag moderierte unser Gruppen-Neumitglied Julia Szeremeta die Rassevorstellung des Teckels auf der Bühne. Sie erzählte dem interessierten Publikum von den Fähigkeiten des Teckels über- und unter der Erde - und natürlich auch seiner Eignung als Familienhund. Zu diesem Einstand bei deiner neuen Gruppe gratulieren wir sehr herzlich und freuen uns auf eine künftige Mitarbeit bei uns.


MITGLIEDERVERSAMMLUNG 12. JANUAR 2019

Im Rahmen der sehr gut besuchten Mitgliederversammlung am 12. Januar 2019 konnte 1. Vorsitzender Jockel Jung Tobias Schuch als neuen Ausbilder allgemein und BHP das Ernennungsschreiben und den Ausbilderausweis überreichen, nachdem Tobias Schuch im Oktober 2018 den Ausbilderlehrgang des Landesverbandes Rheinland-Pfalz-Saarland e. V. erfolgreich besuchte. Jung wünschte dem neuen Ausbilder, der das Ausbilderteam der Gruppe verstärken wird, für seine neue Tätigkeit ein glückliches Händchen bei der Ausbildung der Hunde und ihrer Führerinnen und Führer. Silke Steinbring und Anna Kleber konnten auch in diesem Jahr die Wandertrophäe für den besten Jagdgebrauchshund unserer Gruppe in Empfang Nilsson von der Dohlmühle erarbeitete sich zum zweiten Mal in Folge diese Auszeichnung. Bei der Überreichung der Trophäe spornte Jun die Jäger an, es Silke Steinbring und Anna Kleber gleichzutun und ihre jagdlich geführten Teckel auf Prüfungen zu führen. Schönster Teckel unserer Gruppe wurde im Jahr 2018 der Kurzhaarteckel „Daniel“ unseres Mitgliedes Ron Ruiz, der aus persönlichen Gründen an der Mitglieder-versammlung nicht anwesend sein konnte. Die Wandertrophäe wird ihm zu einem späteren Zeitpunkt überreicht. Unser Bild zeigt Silke Steinbring, Jockel Jung, Tobias Schuch und Anna Kleber (von links nach rechts) mit den Trophäen und dem Ernennungs-schreiben zum Hundeausbilder.


NEUJAHRSWANDERUNG AM 06. JANUAR 2019

Zur traditionellen Neujahrswanderung trafen sich über 30 Mitglieder mit ihren Vierbeinern auf dem höchsten Berg der Pfalz, dem DONNERSBERG“. Gute Stimmung beim ersten Treffen im neuen Jahr hatten die Spaziergänger, die vom 1. Vorsitzenden Jockel Jung begrüßt wurden, mitgebracht. Leider konnte der vorgesehene Spaziergang zum Adlerbogen nicht angetreten werden, da die Wegeverhältnisse nicht optimal waren. Stattdessen liefen wir einen Teil des Keltenweges entlang zum Königsstuhl und von dort in die Keltenhütte des Pfälzerwald Vereins um in gemütlicher Runde den Spaziergang ausklingen zu lassen. Alle Wanderer waren mit dem ersten Treffen im neuen Jahr zufrieden und äußerten sich auch dementsprechend. Weitere Bilder finden Sie hier.


STÖBERPRÜFUNG 02. DEZEMBER 2018

Zur am 02. Dezember 2018 ausgeschriebenen Stöberprüfung hatten fünf Gespanne gemeldet. Um einigen Richteranwärtern die Möglichkeit zu bieten, ihre Anwartschaften zu ergänzen, hatte sich die Gruppe entschlossen, zwei Prüfungsgruppen zu bilden. Die Gruppe eins mit den Richtern Paul Mosler (Rüdesheim) und Joachim Werner (Kirkel)sowie den Richteranwärtern Silke Steinbring (Biebelsheim) und Ulrich Eickershoff (Mühlheim) und als Hospitant Walter Keck (Freudenberg) hatten drei Gespanne zu betreuen, während die Gruppe mit den Richtern Manfred Wallot (Henau), Christina Bertelsmeier (Usingen im Taunus) und der Richteranwärterin Stephanie Hansmann (Riedstadt) zwei Gespanne zu richten hatten.
Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Jockel Jung brachen die Gespanne und Richterteams mit den Prüfungsleitern Dr. Günter Schmitz (Hofheim) und Anna Kleber (Biebelsheim) in die vorgesehenen Reviere um Oberwiesen auf. Das an diesem Prüfungstag herrschende Wetter verlangte von den Hunden und ihren Führerinnen und Führern sowie den Richterteams großen Einsatz, der sich am Ende aber doch gelohnt hat. Bei der Richtergruppe sicherte sich Caroline Herresthal aus  Ottweiler mit ihrem Kurzhaarteckel Vesla vom Weigler Wald mit  86 Punkten einen ersten Preis, während das zweite Gespann an diesem Tag leider nicht in die Preise kam. Bis in die späten Nachmittagsstunden war das Team eins mit den drei Teckeln unterwegs um dann bei Dunkelheit den Prüfungstag zu beenden. Einer der drei geprüften Teckel konnte leider an diesem Tag nicht seine Leistungen abrufen da kein Wild in den Parzellen vorhanden war, wie der Richterobmann Paul Mosler betonte, während die beiden anderen Teckel in die Preise kamen. Tagessieger mit 96 Punkten im ersten Preis wurde der Rauhhaarteckel Igitur Poldi vom Klötzle Blei FCI mit seiner Führerin Gabriele Niess (Blaubeuren). Ebenfalls einen ersten Preis erarbeitete sich und seiner Führerin Margrit Pfaff (Wiesen) der Rauhhaarteckel Lieselotte vom Spechtshardt. In ihren Schlussworten betonten Paul Mosler und Jockel Jung die besonderen Schwierigkeiten des Prüfungstages und luden die Führerinnen ein, sich mit ihren Teckeln weiteren jagdlichen Prüfungen zu stellen. Mit einem gemeinsamen Essen klang ein ereignisreicher Prüfungstag aus.
Unsere Bilder entstanden nachmittags vor dem DACKELTREFF mit ein wenig Sonnenschein, der sich in den Gesichtern eines Teilnehmers und unseres Vorsitzenden widerspiegelte und am Abend im DACKELTREFF nach dem Essen und der Preisverleihung. Auf beiden Bilder kann man aber die Zufriedenheit der Prüfungsteilnehmer und der Richterteams erkennen.


JAHRESABSCHLUSSFEIER 24. NOVEMBER 2018

Nicht umsonst freuen sich unsere Mitglieder auf die Jahresab-schlussfeier, mit der wir die winterliche Ruhepause in unserem doch sehr aktiven Vereinsjahr einleiten. Auch diesmal wieder ging es teilweise turbulent zu, zumal der Andrang so groß war, dass es eng wurde mit Sitzplätzen. Trotzdem musste niemand den Abend stehend verbringen – alle rückten etwas zusammen, und so reichte der Platz in unserem „Dackeltreff“ doch noch aus.
Kaum hatte Vorsitzender Jockel Jung seine launige Begrüßung über die Lippen gebracht, setzte schon der Sturm aufs kalte Büfett ein. Das sah schon bald nicht mehr so üppig aus: Eine lange Schlange hungriger Leute baute sich schnell auf und es wurde kräftig zugelangt. Angefangen von Antipasti und anderen Vorspeisen, Schüsseln mit leckeren Salaten unterschiedlicher Art, Gemüsebeilagen, Wurstsalat, Frikadellen und zwei saftigen Rollbraten, bis hin zu großen Portionen an Süssspeisen – alles reichlich vorhanden. Sogar eine großzügig bestückte Käseplatte fehlte nicht – unsere Mitglieder haben meisterhaft kulinarische Köstlichkeiten geschaffen.
Nach ausgiebiger Stärkung dann das nächste Highlight: Eine Tombola mit sage und schreibe 400 Losen. Dank vieler Sachspenden aus dem Kreis unserer Mitglieder und einiger Firmen kam ein buntes Sammelsurium zusammen: Nützliche Dinge fürs traute Heim, Toilettenartikel und jede Menge an Geschenkartikeln und Spirituosen. Es gab keine Nieten, stattdessen viele Tütchen mit Hundefutter-Proben.
Nachträgliche Geburtstags-Glückwünsche zum 91. Wiegenfest und ein Wein-Präsent im Namen von Vorstand und Mitgliedern hatte Jockel Jung an unser ältestes Mitglied, Frau Erika Götze, begleitet von herzlichem Beifall, übermittelt. Mit einem Blumenstrauß dankte er Else Röhrig-Baro für viele Arbeitseinsätze auf unserem Gruppengelände. Obwohl Else kein Mitglied ist, setze sie sich immer wieder mit viel Tatkraft bei den anfallenden Arbeiten ein, hatte Jung gelobt. Alles in allem hat unsere Jahresabschlussfeier wieder einmal gezeigt, dass wir auf einen guten Zusammenhalt der Mitglieder stolz sein können. BILDER finden hier.


 
 
© 2013 by Sascha Monetha